Nachtschaumbilder

Serie I, 8 Zeichnungen
Kohle auf Packpapier, 64 x 90 cm, 2016.

Die Nachtschaumbilder werden abends im Dunklen gezeichnet.

Im Dunklen scheint die Papieroberfläche in Bildpunkte zu zerfallen; Verdichtungen und Häufungen zeigen sich. Wie Schaum, der aus Wasser hochsteigt – daher der Titel –, tauchen Schatten auf und sammeln sich in unbeständigen Formen.

Durch die Kohlespuren werden diese Formen körperhaft und sichtbar.

Die Nachtschaumbilder sind ein Spiegel für Fragen:

Wie kann ein unmittelbarer, frischer bildnerischer Ausdruck entstehen?
Lässt sich Erfahrung und Wissen über gestalterische Gesetzmäßigkeiten umgehen?
Welche Zone liegt jenseits von Wille und Zielen?
Wie nähert man sich dem Unbekannten? Dem Mysterium?
Kann man absichtlich in die Absichtslosigkeit gleiten?